Neues aus meiner kleinen Welt
Header

Für diese Woche ist bei Sari´s Projekt52 das Thema “Feuchtes Nass” ausgewählt worden.

Endlich mal wieder ein Thema was mir liegt, da ich sehr gerne Brunnen fotografiere. Aber auch dabei kommt es manchmal anders als geplant 🙂

Da ich diese Woche mehrfach im Krankenhaus von Bad Homburg, in der Hochtaunusklinik, war, ist mir direkt beim ersten Mal ein Brunnen aufgefallen, der einfach nur aus 10 Wassersäulen besteht. Nix weltbewegendes,aber ich hatte da direkt ein paar schöne Bilder vor meinem geistigen Auge.

Also bei Sonne dahin, Fotos machen, fertig, dachte ich zumindest.
Plötzlich taucht da ein junger Mann mit einem kleinen Kind auf welches sich dann sofort auf den Brunnen gestürzt hat. Der Kleine hatte einen riesigen Spaß dabei.

Also Kamera etwas neu einstellen und dann mit dem Tele draufhalten.

Ein Beitrag für das “Projekt 52″ von Sari. Ein Projekt wo jede Woche ein Bild zu einem bestimmten Thema erstellt wird. Und die Bilder der anderen gibt es >>> Hier <<< zu sehen.

Für diese Woche ist bei Sari´s Projekt52 das Thema “Mittelpunkt” ausgewählt worden.

in Thema bei dem ich lange überlegen musste, Ideen hatte und diese dann wieder verworfen haben. Was nimmt man zu diesem Thema? Einen Fussball, der im Moment für viele Leute der Mittelpunkt des Lebens ist? Die Spitze eines Zirkels, der immer den Mittelpunkt von einem Kreis darstellt?

Letztendlich habe ich mich für ein Archivfoto entschieden, das einen Kreisverkehr in Bibione (Italien) zeigt.

Wasser: Ohne Wasser ist kein Leben möglich. Das Wasser ist also der ultimative Mittelpunkt. Ohne Wasser fällt alles in sich zusammen und unser ganzer Planet stirbt.

Verkehr: In der heutigen Gesellschaft werden so viele Waren bewegt, dass eine Zivilisation mit Städten, Fabriken, elektrischem Strom, und allen anderen Annehmlichkeiten nicht möglich wäre.

Somit zeigt dieser Kreisverkehr in Bibione einige Mittelpunkte des modernen Lebens, um die sich alles dreht.

Es gibt aber noch mehr Dinge, die im Mittelpunkt des Lebens stehen, wie zum Beispiel Wärme und Licht.

Daher habe ich vorhin noch zwei Bilder einer Kerze gemacht, die “zufällig” auf meinem Küchentisch steht.

Projekt52-28-2014 Holger 02Projekt52-28-2014 Holger 03

(die besten Ideen kommen einem doch immer beim ersten Kaffee)

Ein Beitrag für das “Projekt 52″ von Sari. Ein Projekt wo jede Woche ein Bild zu einem bestimmten Thema erstellt wird. Und die Bilder der anderen gibt es hier zu sehen.

Simone und ich haben mal wieder einen kleinen Streifzug durch Bad Nauheim gemacht. Diesmal zum Südpark, der neben einem Gradierwerk auch einen Trinkbrunnen, einen Wasserspielplatz und in direkter Nachbarschaft auch eine “Gesundheitsgarten” beheimatet.

Hier mal ein paar kleine Eindrücke von unserem Rundgang.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 8 Abonnenten.

Für diese Woche ist bei Sari´s Projekt52 das Thema “Wasser” ausgewählt worden.

Da ich ja nun mal öfters Brunnen fotografiere war es naheliegend auch einen Brunnen bei diesem Thema zu verwenden.

Hier ist ein Schnappschuss von einem Brunnen in Bad Hersfeld.

Projekt52-27-2014 Holger

Ein Beitrag für das “Projekt 52″ von Sari. Ein Projekt wo jede Woche ein Bild zu einem bestimmten Thema erstellt wird. Und die Bilder der anderen gibt es hier zu sehen.

Tagesausflug zur Ehrbachklamm

Juni 1st, 2014 | Posted by Holger Knippscheer in Fotos - (Kommentare deaktiviert für Tagesausflug zur Ehrbachklamm)

Gestern haben Simone und ich eine kleine Reise in einen Teil meiner Vergangenheit gemacht.
Vor ca. 18 Jahren habe ich einige Zeit in Boppard-Oppenhausen gewohnt und ich mag diese Gegend, dort oben auf dem Berg zwischen Rhein (Boppard) und Mosel (Brodenbach). Es gibt dort immer viel zu entdecken und zu bestaunen.

Kurzentschlossen setzten wir uns also gestern in Bewegung und hatten als Hauptziel die Ehrbachklamm, die allerdings doch recht kurz kam.

Über schöne Landstraßen führen wir über Limburg, Nassau, Lahnstein und Koblenz nach Boppard und von dort über den Berg nach Brodenbach.

Auf der PKW-Strecke gibt es schönen Aussichtspunkt, wo man einen guten Blick über das Moseltal hat.

Von dort ging es weiter zur Mosel und ein paar Meter moselaufwärts nach Treis-Karden.

Nach einem leckeren überbackenen Döner zogen wir dann gestärkt weiter zur Ehrenburg die wir uns mal genauer angesehen haben. Diese Burg ist auf jeden Fall einen Besuch wert und alleine der Blick vom Burgturm entschädigt für den Eintrittspreis von 4,50 Euro.

Als wir uns in der Ruine sattgesehen haben und noch einen Kaffee getrunken hatten ging es zur Daubisberger Mühle und dem eigentlichen Ziel der Tour. Von dort hat man nach ca. einem Kilometer den Eingang zur Klamm, die zum passieren ein festes Schuhwerk und ein gehöriges Mass an Trittsicherheit voraussetzt.

Zu guter letzt sind wir dann über die Hunsrückhöhenstrasse nach Vallendar gefahren und von dort wieder zurück nach Hause ins Rhein-Main Gebiet.