Neues aus meiner kleinen Welt
Header

Ruhe in Frieden, Mr. Spock

Februar 28th, 2015 | Posted by Holger Knippscheer in Allgemein - (Kommentare deaktiviert für Ruhe in Frieden, Mr. Spock)

Gestern Abend hat uns Leonard Nimoy im Alter von 83 Jahren verlassen.

Ich wünsche Ihm alles Gute auf seiner letzen Reise.

Als Erinnerung noch seine Bestattung in Star Trek II: Der Zorn des Khan

Zuerst einmal möchte ich mich bei allen Bedanken, die in den letzten 365 Tagen diesen Blog besucht haben.

Ohne euch würde es keinen Spaß machen, diese Webseite zu pflegen und mein Interesse würde wohl schnell verloren gehen.

Aber ich versuche mal einen kleinen Rückblick über das letzte Jahr, in dem insgesamt 8281 Seiten aufgerufen wurden.

  • Im Februar 2014 habe ich meine Kamera gekauft und bin seitdem auf dem Foto-Trip. Und etwa zeitgleich baute ich mir diese Seite auf. Ich habe mich auch direkt wieder bei dem Projekt52 von Sari angemeldet und mache seitdem fast pausenlos mit. (in den letzten 2 Wochen habe ich allerdings keine Zeit oder Muße gehabt passende Fotos zu machen).
  • Der März brachte mir, neben ein paar netten Versuchen mit dem Fotoapparat, ein neues Design auf diese Seite. Es wurde heller und besser lesbar.
    Auch meine (Bonus-)Enkelin erblickte das Licht der Welt. Der jungen Familie möchte ich auf diesem Weg nochmals alles gute wünschen
  • Die Seite entwickelt sich im April immer mehr zu einem Fotoblog mit ein paar zusätzlichen Einträgen. Der Frühling kommt und ich genoß wieder die Zeit in der Sonne (natürlich mit dem Fotoapparat), Und der Sohn von Simone hatte in diesem Monat Konfirmation.
  •  Mai war dann der Urlaubsmonat mit einem sehr schönen Urlaub in Italien.
    Die Fotos von Caorle und der Umgebung finden sich noch häufig im Projekt52 wieder.
    Auf der Webseite gibt es immer mal wieder kleine Änderungen und die Plugins, die ich verwende werden, immer ausgereifter.
  • Auch im Juni gab es wieder ein paar Fotoausflüge und ich schickte Timmy auf die Reise. Leider fehlt mir von Timmy bereits seit langer Zeit ein Lebenszeichen, aber ich vermute mal, das es ihm gut geht.
  • Im Juli gab es wieder Ausflüge und viele neue Fotos, Außerdem legte ich mir ein Tele-Objektiv zu, das mich auch fast immer begleitet.
  • Der August war dann der Geburtsmonat von “Holger´s Fotoschule”, ein Projekt wo ich das Fotografieren erklären wollte. Irgendwie fehlte mir dazu aber die richtige Motivation und habe die Seite wieder vom Netz nehmen.Auch die Fotoalben haben auf dieser Seite endlich ihren richtigen Platz gefunden.
  • Der September war der Monat unserer Hochzeit und damit auch der Monat des meist gesehenen Fotoalbums. Auch aus den Flitterwochen in Holland gab es einige schöne Bilder
  • Im Oktober war es ruhig auf dem Blog und ich habe mich, mit nur 10 Einträgen, sehr zurückgehalten
  • Neue Bewohner sind im November bei uns eingezogen, da wir uns ein neues Aquarium zugelegt haben.
  • Einige Beiträge zur Adventszeit gab es im Dezember.
  • Das neue Jahr begann mit dem Besuch von Simones Kindern und einem Abstecher ins Senkenbergmuseum.

Ich hoffe, das auch das nächste Jahr mit diesem Blog so erfolgreich und abwechslungsreich sein wird und ihr alle auch weiterhin auf diesem Weg an unserem Leben teilnehmen werdet.

In diesem Sinne

Mirko Waltermann / pixelio.de

Mirko Waltermann / pixelio.de

 

Happy Birthday

 

Spruch der Woche 9-2015

Februar 23rd, 2015 | Posted by Holger Knippscheer in Spruch der Woche - (Kommentare deaktiviert für Spruch der Woche 9-2015)

Wir warten unser Leben lang auf den außergewöhnlichen Menschen, statt die gewöhnlichen um uns her in solche zu verwandeln.

Hans Urs von Balthasar

Zum Geburtstag eines verkannten Helden

Februar 21st, 2015 | Posted by Holger Knippscheer in Allgemein - (Kommentare deaktiviert für Zum Geburtstag eines verkannten Helden)

Heute hat ein bekannter Schauspieler, Alan Sidney Patrick Rickmanseinen 69 Geburtstag.

Alan Rickman spielte in der Harry Potter Verfilmung den undurchsichtigen Professor Severus Snape.

Severus Snape war ein Held, der sich über alle Teile als Held herausstellte der eigentlich gar keiner sein wollte.

Wenn man mal die Szenen mit Severus Snape in der richtigen Reihenfolge betrachtet kann er einem fast leid tun.

Am Anfang verliebt er sich in ein junges Mädchen, Lily, der Mutter von Harry Potter.

In Hogwarts werden sie voneinander getrennt und kamen in getrennte Häuser. Snape nach Slytherin und Lily nach Gryffindor. Snape wird dabei immer von seinen Mitschülern, besonders von James, Harry´s Vater gehänselt und verspottet.

Lily und James heiraten, werden getötet und was macht Snape? Er rettet das Kind seiner gestorbenen Liebe und dem verhassten Mann. Er bekommt auch noch von Dumbledore den Auftrag das Kind für den Rest seines Lebens zu schützen.
Harry kommt nachher auf die Schule, in der Severus Snape unterrichtet und er wird unter anderen in Brand gesteckt als er das Kind beschützt. Es passieren noch so einige andere unangenehme Dinge, die er aber alle für das Kind seiner Geliebten auf sich nimmt.

Am Ende schickt Dumbledore Severus Snape  auch noch los, sich in den engsten Kreis von “Du weißt schon wem” einzuschleichen, und auch das macht Severus Snape obwohl er sehr genau weiß das es seinen Tot bedeuten wird.

Und nach seinem Tot nennt  der Bengel, den er immer gehasst hat, sein eigenes Kind nach ihm.

Klar. Severus Snape hat nun mal wirklich viele Ecken und Kanten, aber gestehen wir ihm doch mal zu, das es ihm auch nicht wirklich leicht gemacht wurde.

Hier kommt nun noch ein kleiner Zusammenschnitt der wichtigen Severus Snape Szenen in chronologischer Reihenfolge.

Nachtrag:
Leider ist Alan Rickman am 14. Januar  2016 von uns gegangen.

Ruhe in Frieden, Severius, du alter Zauberer

Die Gregorian Voices sind bald in Bad Nauheim

Februar 16th, 2015 | Posted by Holger Knippscheer in Aus der Region | Videos - (Kommentare deaktiviert für Die Gregorian Voices sind bald in Bad Nauheim)

Am 28. Februar werden die Gregorian Voices in der Dankeskirche in Bad Nauheim auftreten.

Mal sehen ob wir uns das Konzert ansehen können, aber für rund 20.- Euro pro Person kann man dabei wohl nicht viel falsch machen.